Medizinische Applikationen

Ankle-Brachial-Index (ABI)

Poststenotische Blutdruckmessung mit der 8 MHz-Sonde

Die poststenotische Blutdruckmessung ist besonders für den Nachweis und zur Schweregradbestimmung einer peripheren AVK geeignet.

Dazu sucht man mit der Dopplersonde die leicht zu lokalisierende A. tibialis posterior oder die A. dorsalis pedis auf.
Die unmittelbar oberhalb des Knöchels angelegte Blutdruckmanschette wird auf übersystolische Werte aufgepumpt. Beim Ablassen des Manschettendrucks liest man beim ersten hörbaren Dopplergeräusch den „poststenotischen Druck“ ab.

Dieser Wert wird mit dem auf gleiche Weise gewonnen systemischen Druck über der A. brachialis verglichen und der Druckgradient errechnet.
Dieser korreliert mit dem Grad der Stenose, z. B.:

  systemischer Druck

120 mmHg

- poststenotischer Druck

80 mmHg

  Druckgradient

40 mmHg

Nachweis einer akuten tiefen Venenthrombose

Nachweis einer akuten tiefen Venenthrombose mit der
4 MHz-Sonde.

 

Der Nachweis einer tiefen Venenthrombose gehört mit zu den wichtigsten Doppleranwendungen.

 

Hierzu lokalisiert man mit der 4 MHz-Sonde die
V. femoralis in der Leistengegend und fordert den Patienten zu einer forcierten Atmung auf.

Bei einer durchgängigen V. iliaca führen die inspirativen Druckanstiege zu einem Strömungsstop. Bei einer hämodynamisch relevanten Stenose fehlt jedoch diese Atemabhängigkeit.

 

Ursache für diese pathologische Strömung ist der hohe postthrombotische Druck, der über die Kollateralen eine verminderte, aber völlig gleichmäßige venöse Rückströmung verursacht.

Nachweis fetaler Herztätigkeit

fetale Überwachung

 

Anwendungsbeispiele für die 2 MHz-Sonde

 

Mit der 2 MHz-Sonde wird Ihr handydop®

zum Fetal Puls Detektor für folgende Indikatoren:


  1. Nachweis fetaler Herztätigkeiten bereits ab der 9. Woche p.m. sowie während des weiteren Schwangerschaftsverlaufs.

  2. Demonstration des fetalen Lebens bei fehlender Beziehung zur Schwangerschaft.

  3. Überprüfung der fetalen Vitalität, wenn während der Frühschwangerschaft Hinweise auf einen Fruchttod beobachtet werden.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies. More information

Cookies von dieser Website akzeptieren / Accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk